Aufbau neuer lieferanten &
Einführung Cost break down

Branche: Maschinenbau in Niederösterreich

 

Anzahl Mitarbeiter: 100 Mitarbeiter am österreichischen Standort

Projektschwerpunkt: Aufbau neuer Lieferanten und Kostentransparenz 
 

Ausgangslage: Im Zuge der Entwicklung einer neuen Maschinenserie sollten auch neue Lieferanten aufgebaut werden. Um die Möglichkeiten der Digitalisierung im Einkauf zu nutzen und gleichzeitig volle Kostentransparenz zu bekommen, wurde ein Cost Break Down-Tool eingeführt. Damit wurden Make-or-Buy-Entscheidungen unterstützt und Teilekosten bereits während der Entwicklungszeit  hinterfragt.

Vorgehensweise: Analyse der Möglichkeiten und Kosten von Cost Break Down. Sourcing von Lohnfertigern in Osteuropa und der Türkei. Angebotsanalyse und Organistation von Einkäufer-Lieferanten-Gesprächen. Vorstellung der Fertigungsmöglichkeiten und Maschineneinrichtungen u.a. via Online-Schaltungen. 

Maßnahmen:

  • Sourcing für Schweißkonstruktionen

  • Lieferantenidentifkation anhand der technischen Anforderungen

  • Implementierung von Cost Break Down im Einkauf

  • Nutzung von Cost Break Down für die Gesamtkalkulation

  • Einbindung der Lohnfertiger in den Cost Break Down-Prozess

Ergebnis:

Durch die Nutzung von Cost Break Down wurden die Kostenfaktoren auf Lieferantenseite transparent und erlaubten - gerade in einer sehr kostenvolatiblen Zeit - einen tatsächlichen Angebotvergleich auf Basis gleicher Fakten.. 

Sie wollen mehr über Einkauf 4.0 erfahren?

Unser Spezial-Know-how: Zeichnungsteile