ERP_Bild gekauft_bearbeitet_V1.png

Datenqualität im ERP steigern

Wer heute im Einkauf noch auf Excel, Telefon und E-Mails setzt, lässt viel Zeit auf der Strecke. Aber noch schlimmer: die anschließend manuell ins ERP eingepflegten Daten sind meist unvollständig und selten fehlerfrei.

Eine große Menge an wertvollen Daten aus der Supply Chain erreicht das ERP nie.

 

Die mangelnde Datenqualität führt bei anschließenden Big Data-Analysen zu falschen Ergebnissen, möglicherweise zu Fehlentscheidungen.

 

Einkauf 4.0 fordert ein Upleveln Ihrer Daten

Saubere CAD-Zeichnungen, MDM, zusätzliche Lieferantenstammdaten und viele  Daten aus der Supply Chain sind die Grundlage von durchgängigen, digitalen Einkaufsprozessen.

 

Allein im deutschsprachigen Raum gibt es etwa 40 Einkauf 4.0-Tools für verschiedenste Prozesse, die sie gerne unterstützen.

 

Nutzen Sie diese Tools, um Daten in 4.0-Qualität aus der Supply Chain in Ihr ERP zu transferieren. Gleichzeitig beschleunigen Sie Ihre Einkaufsprozesse und legen die Grundlage für Einkauf 4.0.

Welche Tools passen zu Ihrem Einkauf?

Vereinbaren Sie jetzt ein einstündiges, kostenloses Strategiegespräch! 

Tool 1:
Lieferantenstammdaten+ erleichtern Sourcing 4.0

Der Maschinenpark ab 50 Lohnfertigern hat eine Größe von 500+ Maschinen. Damit Sie künftig auf Knopfdruck sourcen, erweitern wir diese Lieferantenstammdaten und verknüpfen Sie mit Ihren CAD-Daten.

Liefertermin 4.0

Tool 2:
Cost Break Down - Kostenhebel für Teile

Oftmals holen Einkaufsabteilungen nur den Endpreis ein. Mit Cost Break Down bekommen Sie mehr Informationen, kennen den Materialpreis und die detaillierten  Fertigungskosten.

Liefertermin 4.0

Tool 3:
Digital überwachter Liefertermin 4.0

Sie überwachen Ihre Lohnfertiger mit Mails, Telefon oder dem SAP-Überfälligkeitsmail? Ergebnis: der manuelle Datenberg wächst. Mit dem Online-Tracking reduzieren Sie Ihren Aufwand um 80%.